Tipps & Rezepte

Hier findest Du nützliche Tipps und Rezepte für jede Jahreszeit. Ich halte sie einfach und verständlich und leicht zubereitbar.
Bei jedem Teerezept: Wasser nie Kochen! Nur zum Siedepunkt bringen ( wenn die Bläschen aufsteigen)



Die Pfefferminze

Durch die antiviralen Wirkstoffe der Pfefferminze wird sie gerne in der Grippezeit als Tee getrunken. Sie ist auch im Sommer als Eistee ein herrlicher Durstlöscher.

 

Pfefferminztee:

1 Esslöffel Pfefferminze frisch oder getrocknet (in ein Teeei) und in 250ml siedenden Wasser ca. 3 Minuten ziehen lassen.



Trinkbares Kissen

Sie lesen richtig: Alle Kräuter die in meinem Kissen sind, kann man auch als Tee trinken. Also wem der Duft der Kräuter im Schlafzimmer zu stark ist, der öffnet das Kissen und macht sich jeden Abend daraus einen Tee.

 

Gute Nacht Tee:

1 Esslöffel Gute Nacht Mischung mit 250ml siedendem Wasser aufgießen und 3 Minuten ziehen lassen. 1 Stunde vor dem Schlafen gehen trinken.



Schafgarbe

Schafgarbe ist seit jeher bekannt als Magenfreund.

Die Blüten kann man zum Salat geben, in die Suppe (vor dem Servieren), oder als Tee trinken. Ich kombiniere die Schafgarbe meist mit Pfefferminze. Das ergibt einen feinen Geschmack.

 

Zubereitung - wie beim Pfefferminztee.



Lavendel

Der Lavendel duftet nicht nur gut, er schmeckt auch sehr gut. Man kann ihn als Tee genießen oder auch als Sirup:


Lavendelsirup (1Liter)
1,5 Liter Wasser mit 500g Zucker wallend kochen - ca. 20 Minuten zu einen Sirup kochen lassen.
In einen großen Topf 50g Lavendelblüten und 1 Teelöffel Zitronensäure (Pulver aus dem Supermarkt) geben und dann mit dem kochenden Sirup übergießen. Einmal umrühren und mit einem Tuch abdecken. Am nächsten Tag durch ein feines Tuch filtrieren und noch einmal aufkochen. noch heiß in Flaschen füllen und sofort verschrauben.
Dieser Sirup schmeckt auch hervorragend in einem Glas Sekt.



Brennnessel

Wo die Brennnessel üppig wächst, ist eine sehr hohe

Erdstrahlung vorhanden. Wir unterscheiden zwischen

der großen Brennnessel und der kleinen Gartennessel.

 

Beide sind gleich heilkräftig. Nur die kleine Gartennessel brennt stärker.

Maria Treben schätzt die Brennnessel als besonders heilkräftige Pflanze. „Sie schwemmt aus den Körper, was nicht hinein gehört.“

 

Brennnesseltee:

 

1 TL Brennnesselblätter frisch oder getrocknet mit ½  Liter Wasser ansetzen (über Nacht ziehen lassen, am nächsten Tag mit siedendem Wasser überbrühen und 2 Minuten ziehen lassen, abseihen und auf den Tag verteilt warm trinken (Thermoskanne).